Mosty

Mozartwoche zu Ostern

Der junge Mozart besuchte einst Kloster Seeon, und das wie man berichtet, sogar wiederholt. Zur Erinnerung daran veranstaltet das Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon seit 24 Jahren alljährlich in der Osterwoche ein kleines Musikfestival – heuer von 21. bis 28. April.

Am Ostersonntag, 21. April, 17 Uhr, entführen die Sopranistin Maren Schwier und der Perkussionist Max Gaertner auf eine abenteuerliche musikalische Zeitreise. Im Programm „Mozart in Chains“ lassen Schwier und Gaertner Mozart im Kontext mit moderner Kammermusikperformance auf Querdenker der folgenden Jahrhunderte treffen.

Das Trio Fortepiano – mit Julia Huber (Violine), Anja Enderle (Violoncello) und Miriam Altmann (Hammerklavier) – lässt seine Zuhörer am Ostermontag, 22. April, 11 Uhr, in das Londoner Konzertleben des 18. Jahrhunderts eintauchen. Dabei verknüpfen die Musiker wunderbare Klaviertrioliteratur mit Berichten, Briefen und Anekdoten aus dieser Zeit.

Mit „Mozarts Freimaurermusiken“ beschäftigt sich ein Vortrag (mit Musik) am Dienstag, 23. April, 19 Uhr. Referent ist Wolfgang Brunner, Dozent für Historische Tasteninstrumente an der Universität Mozarteum in Salzburg.

Am Mittwoch, 24. April, 8.30 Uhr, startet im Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon der Bus nach Sankt Gilgen am Wolfgangsee. Begleiterin ist Kunsthistorikerin Hedwig Amann, die mit den Teilnehmern einen Tag lang auf den Spuren von „Nannerl Mozart, dem Wunderkind im Schatten“ wandeln möchte.

Kompositionen u.a. von J.W. Hertel, G.A. Homilius und J. Haydn stehen im Mittelpunkt der kulinarischen Soiree am Freitag, 26. April, 18 Uhr. Die Protagonisten des Abends - Karla Schröter (Barockoboe) und Andreas Boos (Truhenorgel) – werden unter dem Motto „Musik der Empfindsamkeit“ echte Raritäten, wie die Stücke für Flötenuhr von Haydn und Mozart, erklingen lassen.

Am Samstag, 27. April, 19 Uhr, präsentiert das Mostly Mozart Jazz Trio – mit Astrid Hofmann (Piano), Bertram Liebmann (Bass) und Jonas Hofmann (Drums) – zusammen mit BR-Sprecher Hans Jürgen Stockerl eine beflügelnde Enthüllung um „Mozarts geheimes Tagebuch“. Und selbstverständlich wird dabei Mozart ganz ins Hier und Jetzt transportiert.

„Mozart und Chopin“ werden dann am Sonntag, 28. April, 11 Uhr, programmbestimmend sein. Man darf man sich auf eine genussvolle Auseinandersetzung freuen, denn auf der Bühne geben sich mit Teresa Kaban (Piano) und Henryk Blazey (Flöte) zwei hochrangige Interpreten die Ehre.

Der Abschluss der Mozartwoche, am Sonntag, 28. April, 15.30 Uhr, aber ist dem ganz jungen Publikum gewidmet: Mit dem Märchen „Peter und der Wolf“ präsentiert das Ventus Quintett Salzburg eine spannende Geschichte voller Töne und Melodien, die schon Kinder ab 4 Jahren in den Bann ziehen dürfte.

Eintrittskarten für alle Musikveranstaltungen gibt es unter kloster-seeon.de, muenchenticket.de und im Klosterladen, Tel. 08624/897201.