Blick auf Kloster Seeon bei Sonnenuntergang

Chiemgauer Musikfrühling 2018: Niccolo Paganini - Reflexionen

Chiemgauer Musikfrühling 2018: Niccolo Paganini - Reflexionen

Ein Zusammentreffen mit dem Saitenvirtuosen Sergey Malov ist immer eine Überraschung. Er erlangte seinen internationalen Ruf durch das Spielen der drei Instrumente Geige, Bratsche und Gambe. In seinem Programm kombiniert Sergey Elemente komponierter Musik mit freien Improvisationen und seinen originellen Mehrspuraufzeichnungen, um den Geist des wahrscheinlich größten Virtuosen aller Zeiten, Niccolo Paganini, herauf zu beschwören. Die 24 Caprices, seine wohl anspruchsvollsten Stücke, offenbaren einen Mann, der versucht seine Technik des Violinspiels auf ein beispielloses Niveau zu bringen. Aber es ist auf keinen Fall nur virtuoses Spiel, diese Musik hat Substanz und Tiefe. Um es mit den Worten von Franz Liszt zu sagen, der sehr erstaunt war als er Paganini spielen hörte: „Welches Leiden, welche Qual in diesen vier Saiten! Was für ein Mann, was für ein Künstler!“ Sergey Malov (Violine, Viola, Electronics) spielt Werke von Paganini und Volksmusik aus Irland, Italien und Amerika.

Eintritt: Vorverkauf 16 Euro/Tageskasse 18 Euro

 

Tickets im Klosterladen Seeon (08624/897 201), bei www.muenchenticket.de + den angeschlossenen Vorverkaufsstellen;

Im Internet gekaufte Karten können Sie auch an der Tages-/Abendkasse Kloster Seeon abholen. (dies ist die kostengünstigere Lösung - kein Porto, nur Bearbeitungsgebühr 2,90 €)

paganini-sergey_malov-2174

Preise

VVK 16 €, Tageskasse 18 €; ermäßigt 50 % für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte mit Ausweis

Veranstaltungstermine

Sonntag, 10.06.2018, 11:00 Uhr

Veranstaltung buchen

Buchen