"Federführung im Buchstabentanz" - Ausstellung

Gisela zur Strassen: Federführung im Buchstabentanz.

Das handwerkliche und künstlerische Schreiben übt durch seine meditative Wirkung in dieser schnelllebigen Zeit große Faszination aus – die stille Kunst des Federführens. Besondere Texte werden mittels Schriftgestaltung, Farben und Schreibwerkzeugen in Bilder verwandelt. Es geht in der Kalligraphie nicht nur um das genaue Wiedergeben eines gut lesbaren Textes, sondern auch um das Spiel mit den Buchstaben, bis hin zu Schriftspuren, die die Phantasie des Betrachters anregen.
So finden sich auch in den Arbeiten von Gisela zur Strassen unterschiedliche Gestaltungen auf Papier, Leinwand und anderen Beschreibgründen, die eine exakte „Federführung“  wie in der mittelalterlichen Schreibwerkstatt zeigen, aber auch freie und moderne Kalligraphie, in der sie lediglich Regie im „Buchstabentanz“  führt. Ziel ist jedoch immer, Worte und Texte zu inszenieren und den Leser anzusprechen.

Geöffnet 10 - 17 Uhr!