Zimmer buchen

Heimatbühne Seeon: Die Grattleroper

Theater/ Kleinkunst/ Bühne/ Oper

Ort:Halbinsel Kloster Seeon
Preis:

ACHTUNG: Witterungsbedingte Absage Spieltermin 1. Juli 22; neuer Spielterimin: So. 3. Juli 22!
Eintritt: 12 Euro; keine Ermäßigung
Reservierung vorab erwünscht (f. Fr/Sa): klosterladen@kloster-seeon.de oder Tel. 08624-897201
Einlass mit Bewirtung ab 18 Uhr

ACHTUNG: Witterungsbedingt muss der Spieltermin am 1. Juli 2022 abgesagt werden! Reservierungen für den 1. Juli verlieren ihre Gültigkeit. Ersatztermin ist Sonntag, 3. Juli 2022. Bitte beachten Sie: Tickets am 3. Juli NUR an der Abendkasse erhältlich (keine Reservierung möglich!) Stand: 30.6.2022, 12 Uhr

Irgendwo in Bayern – um 1900. Erzählt wird die Geschichte der Kleinhäuslerfamilie Fischlechner. Gebeutelt vom Leben erfahren sie großes Leid: Ihr Sohn Sepp wird beim Wildern erschossen aufgefunden. Vom Gutsherrn und seinem Forstverwalter Stanzlinger gibt es sogleich eine offizielle Version der Tat, die sie von jeder Schuld frei sprechen. Überheblich geben sich die Herrschenden und vermitteln den armen Leuten: „Des is an Grattler sei Los“. Daran will Maria, die Tochter der Fischlechners, nicht glauben. Auch nicht als der Viehhändler Oarstocker, Kumpane ihres Bruders, ihr das vermitteln will. Er wirbt zudem um die Gunst Marias – stößt jedoch auf taube Ohren. Maria will die Wahrheit herausfinden und nimmt die Hilfe ihres Freundes, des Zigeuners Pasolini in Anspruch. Sie scheut nicht die Konfrontation, sie scheut nicht die Obrigkeit – denn auch Grattler wissen sich zu helfen, denn „ma muaß scho schaun wo ma bleibt“.
Zweiakter nach G. Loew (Text) und P. Michael (Musik), erschienen im MundArt-Verlag; Gesamtleitung: Regina Weistenfeld

Personen:
Fischlechner, Kleinhäusler: Martin Huber
Fischlechnerin, sein Eheweib: Christa Stifter
Maria, beider Tochter: Martina Heistracher
Pasolini, Kesselflicker, Zigeuner: Tobias Weistenfeld
Oarstocker, Viehhändler, Hehler, Geschäftsmann: Hermann Oberloher
Stanzlinger, gräflicher Forstverwalter: Hans Huber
Tänzerinnen: Maria Berger, Lena Wieneke

Musikalische Leitung: Fritz Linner
Klavier: Maria Linner
Oboe: Josef Hohenleitner
Klarinette: Isabel Kirschner
Gitarre: Fritz Linner
Bass: Bernhard Wolf
Drums: Christoph Huber

Maske: Claudia Brandstätter und Irmi Oster
Regie und Gesamtleitung: Regina Weistenfeld

Eintritt: 12 Euro, keine Ermäßigung!
Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Aufführungstermine:
Freitag, 1. Juli 2022 ENTFÄLLT! / Samstag, 2. Juli 2022 und NEU: Sonntag 3. Juli (Ersatztermin), jeweils 19:00 Uhr
Freitag, 8. Juli 2022 / Samstag, 9. Juli 2022, jeweils 19:00 Uhr (Ersatztermin: So., 10. Juli, 19:00 Uhr)

ACHTUNG: Bei Absage eines Termins wegen anhaltender Schlechtwetterprognose vorab gilt der darauffolgende Sonntag als einmaliger Ersatztermin! Am Sonntag nur Tickets an der Abendkasse - vorherige Reservierungen verlieren ihre Gültigkeit.
Falls eine Veranstaltung aufgrund eines plötzlich auftretenden Unwetters abgebrochen werden muss, nachdem sie bereits begonnen hat, ist kein Ersatztermin vorgesehen und es besteht kein Anspruch auf Ersatz oder Rückgabe der Eintrittskarten.

Tickets für Freitags- uns Samstagstermine vorab erhältlich im Klosterladen Seeon. Wir bitten um Reservierung unter 08624/897 201 oder klosterladen@kloster-seeon.de

Bitte beachten Sie: Seit dem 3. April 2022 besteht keine pandemiebedingte Zugangsbeschränkung für Kulturveranstaltungen mehr. Auch die Einhaltung der Mindestabstandsregeln entfällt. Das Tragen von Masken in Innenräumen wird weiterhin empfohlen.

Maria (Martina Heistracher) und Pasolini (Tobias Weistenfeld) © Heimatbühne Seeon